Brunel Gründer Jan Brand

Unsere Wurzeln

Die Erfolgsgeschichte von Brunel beginnt im Jahr 1975, als der studierte Ingenieur Jan Brand sein Expertenwissen zum ersten Mal anderen Unternehmen projektbezogen zur Verfügung stellt. Auf Grund des großen Bedarfs an fachspezifischem Know-how im Bereich Engineering entschließt sich Brand, auch Ingenieurskollegen entsprechende Arbeitsstellen zu vermitteln. Aus diesem Grundgedanken heraus entsteht das Unternehmen Multec, welches den Schwerpunkt auf die explizite Suche nach temporären Arbeitsplätzen für hochqualifizierte, technische Spezialisten legt.

2005

1.000 Mitarbeiter

29 Standorte

2010

Gründung 

Brunel Austria GmbH

heute

über 3.000 Mitarbeiter

über 40 Standorte

1987
Das Ingenieurbüro Multec entwickelt sich und expandiert im Jahr 1987 nach Antwerpen. Neue Märkte und Bereiche entstehen, auch außerhalb des Engineerings, und passen sich permanent den kulturellen und rechtlichen Besonderheiten an.

1989
Die Umbenennung in Brunel erfolgt, nach einem der größten Brückenbaupioniere und Ingenieure seiner Zeit, im Jahr 1989: Isambard Kingdom Brunel. Zur gleichen Zeit erweitert Brunel das Portfolio um die Branchen Informations- und Telekommunikationstechnik, Recht, Finanzen sowie Versicherungen und Banken. Immer getreu dem Motto „Spezialisten für Spezialisten“.

1995
Im Jahr 1995 wird mit der ersten Niederlassung in Bremen der Grundstein für die erfolgreiche Unternehmenserweiterung nach Deutschland gelegt. Die beeindruckende Geschichte der Brunel Deutschland GmbH beginnt mit sechs Mitarbeitern. Zur Jahrtausendwende ist Brunel Deutschland mit 24 Niederlassungen und circa 700 Mitarbeitern deutschlandweit erfolgreich vertreten.

Statue von Isambard Kingdom Brunel
Brunel Gründer Jan Brand mit CEO Jan Arie van Barneveld

V.l.n.r.: Unternehmensgründer Jan Brand und ehemaliger CEO Jan Arie van Barneveld sowie die Statue des Namensgebers Isambard Kingdo Brunel 

2004
Brunel feiert 2014 den Tarifabschluss mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Mit Inkrafttreten des ver.di-Tarifvertrages stellt Brunel marktgerechte Entlohnungen sowie kontinuierliche Lohnsteigerungen für die Mitarbeiter sicher und vergütet zusätzlich auch Qualifikation und Berufserfahrung.

2005
Im Jahr 2005 wächst die Belegschaft von Brunel auf über 1.000 Mitarbeiter.

2006
Mit der Akquisition von Car Synergies 2006 schafft Brunel ein weiteres Alleinstellungsmerkmal und erweitert, den erhöhten Kundenanforderungen entsprechend, das Leistungsportfolio zusätzlich. Die Zeichen stehen weiterhin auf Wachstum: Der Umsatz wird beinahe verdoppelt und die Mitarbeiterzahl steigt auf rund 1.600 Beschäftigte.

2010
Bei Brunel herrscht, den Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise im Jahr 2010 trotzend, Aufbruchsstimmung: Die Brunel Austria GmbH wird erfolgreich gegründet. Somit umfasst das internationale Netzwerk von Brunel weltweit 90 Niederlassungen in 32 Ländern.

Team Brunel beim Volvo Ocean Race
Segelbegeistertes Unternehmen: 2015 gelingt Team Brunel bei der renommierten internationalen Segelregatta Volvo Ocean Race mit dem 2. Platz ein weiterer Meilenstein in der Unternehmenshistorie.

2014
Brunel beginnt 2014 nach einem der erfolgreichsten Jahre der Unternehmensgeschichte, die Konsolidierungsphase im Segment der Engineering-Dienstleistungen. Mit kontinuierlichen Prozessoptimierungen, und wichtigen Investitionen in die Infrastruktur, stellt Brunel die Weichen für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft. Mittlerweile umfasst das Brunel Netzwerk in der DACH-Region über 40 Niederlassungen mit 3.000 Mitarbeitern und weltweit über 106 Standorte in 37 Ländern mit über 12.000 Spezialisten.

2017
Im Herbst 2017 wurde Jilko Andringa zum CEO von Brunel N.V. ernannt und trat damit in die Fußstapfen des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Jan Arie van Barneveld. Jilko verfügt über 20 Jahre internationale Erfahrung im Engineering-Bereich. Jan Arie van Barneveld ist seit dem 01. März 2018 Mitglied des Aufsichtsrates.

Brunel International N.V.