Brunel Innsbruck: 15 Neueinstellungen geplant

Donnerstag, 4. April 2019

Aufstellung des Ingenieur- und IT-Dienstleisters, um dem großen Fachkräftebedarf optimal zu begegnen

Mit über 12 umgesetzten Projekten und 14 Neueinstellungen erzielte die im April 2018 eröffnete Innsbrucker Niederlassung der Brunel Austria GmbH 2018 einen großen Erfolg. Dabei barg das vergangene Jahr für den in der DACH-Region und Tschechien vertretenen Ingenieur- und IT-Dienstleister auch Herausforderungen. „Der Mangel an spezialisierten Fachkräften in unserer Region ist 2018 weiter gestiegen – und mit ihm der Bedarf der Unternehmen, deren wirtschaftliche Entwicklung vom Know-how dieser aktuell fehlenden Ingenieure, Techniker oder Informatiker abhängt“, sagt Niederlassungsleiter Andreas Lusser. Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage seitens der Kunden hat die Innsbrucker Niederlassung im vergangenen Jahr das Recruiting weiter optimiert: „Insbesondere arbeiten wir nun noch stärker grenzübergreifend“, so Lusser. „So unterstützen zunehmend Brunel Mitarbeiter aus Deutschland Projekte bei Unternehmen hier in der Region Tirol und Vorarlberg.“

 

Großer Bedarf an Software-Entwicklungs- und Elektrotechnik-Experten

Um dem Bedarf der Unternehmen vor allem an Konstruktions-, Software-Entwicklungs- und Elektrotechnik-Experten in Salzburg, Innsbruck und dem Umland auch 2019 nachzukommen, hat Andreas Lusser konkrete Ziele: „Wir planen, im laufenden Jahr in diesen und weiteren Bereichen mindestens 40 neue Spezialisten einzustellen.“